Ergebnisse zur 2. Einreichrunde des 2. Wettbewerbsaufrufs im Leitmarkt NeueWerkstoffe.NRW

In der zweiten Einreichrunde des zweiten Wettbewerbsaufrufs im Leitmarkt NeueWerkstoffe.NRW konnten 27 Wettbewerbsbeiträge registriert werden. Diese Vielzahl an neuen und innovativen Projektideen zeigt, mit welchem Interesse der Leitmarkt Neue Werkstoffe in Nordrhein-Westfalen verbunden ist.

Die Evaluierung und die Begutachtung aller eingegangenen Wettbewerbsbeiträge konnte nun abgeschlossen werden. Im Rahmen der Gutachtersitzung im Oktober 2018 beeindruckten 14 Wettbewerbsbeiträge besonders und wurden von den Gutachterinnen und Gutachtern zur Förderung vorgeschlagen. Alle Teilnehmenden sind schriftlich informiert worden und die Gewinnerinnen und Gewinner sind zur Antragstellung aufgefordert.

Insgesamt 14 Verbundvorhaben mit Gesamtausgaben von über 29 Millionen Euro wurden zur Förderung vorgeschlagen. Die geplante Fördersumme beläuft sich dabei auf 22,7 Millionen Euro mit 14,7 Millionen Euro EFRE-Mitteln und ungefähr 8 Millionen Euro Kofinanzierung des Landes NRW.

Zur Förderung empfohlene Beiträge der ersten Einreichrunde des zweiten Wettbewerbsaufrufs im Leitmarkt NeueWerkstoffe.NRW:

  • FibroGraft – Evaluierung des Nutzungspotenzials von Fibroinverbundsystemen aus natürlicher Seide für die Geweberegeneration
  • HyOpt – Optimierungsbasierte Entwicklung von Hybridwerkstoffen
  • ALKATAT – Innovative Werkstoffverbindungen zur alternativen Implantateinbringung – katheterfreies Implantat
  • LightMatBatteryHousing – Entwicklung funktionalisierter, unidirektional faserverstärkter Halbzeuge zur großserientauglichen Herstellung neuartiger, hochbelasteter Kunststoffbatteriegehäuse für Elektrofahrzeuge
  • PerovsKET – Entwicklung funktionalisierter, unidirektional faserverstärkter Halbzeuge zur großserientauglichen Herstellung neuartiger, hochbelasteter Kunststoffbatteriegehäuse für Elektrofahrzeuge
  • AlPhaMat – Lichthärtende Phasenübergangsmaterialien für die Additive Produktion von Polymerbauteilen
  • LIKELY – Entwicklung eines neuartigen Katalysators mittels Laserablation zur Generierung von Iridium-Nanopartikeln auf oberflächenmodifizierten Keramikträgern für den effizienten Einsatz in PEM-Elektrolysezellen
  • MAT-LAAM Technologie – Untersuchungen und Entwicklung von Materialien zur industriellen Herstellbarkeit individueller Kunststoffgroßformteile durch Large Area Additive Manufacturing
  • texSorb – Entwicklung von textilen Adsorbern zur Adsorption von Spurenstoffen aus kommunalen Abwässern nach biologischer Aufbereitung
  • Form-LIGHT – Entwicklung eines mikroformschlüssigen Kunststoff/Leichtmetall-Hybridwerkstoffverbunds mit Class-A-Oberfläche
  • Akustik-STRUKT –  Integrative Auslegung von Leichtbauteilen mit Hilfe der Strukturintensitätsanalyse zur Erzielung guter akustischer Eigenschaften unter Berücksichtigung des Einsatzes, Optimierung und Entwicklung faserverstärkter Kunststoffe
  • Bio-FML – Entwicklung und Herstellung nachhaltiger Faser-Metall-Laminate auf Basis natürlicher und recycelbarer Ausgangsmaterialien
  • HyperSol – Hybrider plasmonisch verstärkter Photokatalysator zur Erzeugung Solarer Brennstoffe
  • FiberRadar – Millimeterwellen-Scansystem zum Monitoring von Glasfaserlagen bei der Faserverbundstoffherstellung

Kontaktieren Sie uns

Ansprechpartner/in für den Leitmarkt NeueWerkstoffe.NRW:

Dr. Meike Frantz
Tel.: +49 2461 61-85083


Dr. Benjamin Schickle
Tel.: +49 2461 61-85301

Gutachtergremium Neue Werkstoffe.NRW

Weiterführende Informationen

EFRE

www.vergabe.nrw.de