Quelle: Forschungszentrum Jülich GmbH

Ergebnisse zum Klimaschutzwettbewerb EnergieSystemWandel.NRW 2. Einreichrunde

Gegenstand des Wettbewerbs EnergieSystemWandel.NRW sind Vorhaben, die durch innovative Technologien zur Verringerung der CO2-Emissionen in verschiedenen Sektoren der Energiesysteme und in verschiedenen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Bereichen beitragen.

Im Fokus stehen Vorhaben, die sich entlang der Wertschöpfungskette von der umsetzungsorientierten Forschung und Entwicklung bis hin zur vorwettbewerblichen Erprobung in Pilot- und Demonstrationsanlagen in den drei folgenden Förderschwerpunkten bewegen:

  1. Ausbau und Steigerung der Nutzung Erneuerbarer Energien
  2. Pilot- und Modellvorhaben zur Stabilisierung der Stromnetze
  3. Steigerung der Energieeffizienz in Unternehmen

 

In der zweiten Einreichrunde des Wettbewerbes wurden 32 Projektskizzen fristgerecht einreicht. Nach eingehender Diskussion im Gutachtergremium im April 2019 wurden innerhalb der gegebenen Budgetmöglichkeiten 18 Beiträge bei einer Gesamtfördersumme von knapp 26 Mio. € zur Förderung empfohlen. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer wurden über den Ausgang informiert. Folgende Wettbewerbsbeiträge wurden zur Förderung ausgewählt:

 

Förderschwerpunkt Ausbau und Steigerung der Nutzung Erneuerbarer Energien

  • ASTOR_ST: Automatisierung Solar-Thermochemischer Kreisprozesse zur Reduzierung von Wasserstoffgestehungskosten auf einem Solar-Turm
  • FlexChemistry: Wirtschaftlich optimierter Infrastrukturbetrieb unter Berücksichtigung von klimapolitischen Herausforderungen
  • AutoFlex: Automatisierte und standardisierte Einbindung von Flexibiltitätsoptionen privater und gewerblicher Verbraucher
  • KarboEx: Karbonatexploration NRW - Erschließung einer Wärmequelle für den karbonfreien Wärmemarkt
  • SESAM: Synergieeffekte in der solaren Produktion von Ammoniak und Düngemitteln
  • Geothermale Papiertrocknung: Entwicklung einer Dampferzeugung zur Papiertrocknung auf Basis tiefengeothermaler Wärme in Hagen / NRW

 

Förderschwerpunkt Pilot- und Modellvorhaben zur Stabilisierung der Stromnetze

  • PtG-MSE: Power to Gas-Modellvorhaben für sektorübergreifende Energiesysteme
  • EnerRegio: Modellhafte und netzstabilisierende Energiesysteme in ländlichen Regionen
  • InFlex: Integration gebäudetechnischer Flexibilitäten und kombinierter Fahrzeugladeinfrastruktur in ein dezentrales Verteilnetzautomatisierungssystem
  • SektorPlan: Sektorenübergreifende Planungs- und Betriebsgrundsätze für Energienetze
  • BCµGrid: Blockchain Microgrid Lab NRW
  • Universelles Leistungsmanagement für Nierdspannungsnetze ULN: Entwicklung und Realisierung eines universellen Leistungsmangement- sowie Monitoringsystems zur Erhöhung der Transparenz und bedarfsgerechten Betriebsweise von Niederspannungsnetzen am Beispiel eines Pilot-Verteilnetzes
  • Heat-Power-Converter HPC: Entwicklung eines system-integrierten Heat-Power-Converters (HPC) zur Steigerung des Gesamtwirkungsgrades von MOVE-Power Kraft-Wärmekopplungsanlagen
  • I-TESS-NRW: Innovatives Thermochemisches Energiespeichergranulat aus NRW zur Stabilisierung der Stromnetze
  • Smarte Ladesäulen: Netzdienliche Ladesäuleneinbindung in Verteilnetze und offener Wettbewerb mehrerer Energieanbieter an smarten Ladesäulen um Flexibilität bei Ladevorgängen effektiv anzureizen und damit das Verteilnetz zu entlasten
  • SmartBioFlex: Mäanderförmiger Röhrenreaktor zur biologischen Methanisierung als chemischer Speicher zur Bereitstellung von Flexibilisierungsoptionen in Stromnetzen

 

Förderschwerpunkt Steigerung der Energieeffizienz in Unternehmen

  • Power2load: Intelligente Automatik zur Erweiterung von Ladepunkten für Elektrofahrzeuge und Reduzierung von CO2 durch Lastverschiebung und Erhöhung des regenerativen Anteils des Ladestroms bei elektrifizierten Dienstwagen
  • Dampfturbolader: Effizienzsteigerung in Industrieunternehmen durch Kopplung von Dampf- und Druckluftnetzen

Kontaktieren Sie uns

Ansprechpartner für den Klimaschutzwettbewerb EnergieSystemWandel.NRW:

Dr. Martin Schiek
Tel.: +49 2461 690-277

Roland Brähler
Tel.: +49 2461 690-509

Gutachtergremium EnergieSystemWandel.NRW

Weiterführende Informationen

EFRE

www.vergabe.nrw.de