Quelle: Forschungszentrum Jülich GmbH

Ergebnisse zum Klimaschutzwettbewerb EnergieSystemWandel.NRW 1. Einreichrunde

Gegenstand des Wettbewerbs EnergieSystemWandel.NRW sind Vorhaben, die durch innovative Technologien zur Verringerung der CO2-Emissionen in verschiedenen Sektoren der Energiesysteme und in verschiedenen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Bereichen beitragen.

Im Fokus stehen Vorhaben, die sich entlang der Wertschöpfungskette von der umsetzungsorientierten Forschung und Entwicklung bis hin zur vorwettbewerblichen Erprobung in Pilot- und Demonstrationsanlagen in den drei folgenden Förderschwerpunkten bewegen:

  1. Ausbau und Steigerung der Nutzung Erneuerbarer Energien
  2. Pilot- und Modellvorhaben zur Stabilisierung der Stromnetze
  3. Steigerung der Energieeffizienz in Unternehmen

Durch das Gutachtergremium wurden im November 2018 letztendlich 9 Beiträge mit insgesamt 28 eingebundenen Partnerinnen und Partnern bei einer Gesamtfördersumme von 9,3 Mio. € zur Förderung empfohlen. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer wurden über den Ausgang informiert. Folgende Wettbewerbsbeiträge wurden zur Förderung ausgewählt:

Förderschwerpunkt Ausbau und Steigerung der Nutzung Erneuerbarer Energien

  • SmartSolarMover: Nutzung der thermischen Solarenergie zur Nachführung von Photovoltaikmodulen
  • HOTPORT: Entwicklung und Qualifizierung eines Hochtemperaturtransport- und Schleusensystems für solar-thermochemische Anwendungen
  • PV-eCarPort: Digitalisierter Photovoltaik-Energie-CarPort auf großflächigen Parkanlagen zur Steigerung der Elektromobilität von E-Autos und E-Bikes
  • MissElly: Multivalent seasonal geothermal cold supply
  • HelioNRW: Errichtung eines Prototypenfeldes für eine in NRW entwickelte und produzierte Heliostatentechnologie zwecks Validierung und Qualifizierung im Kraftwerkskontext am Solarturm Jülich
  • PilotRE-Papier: Pilotanlage zur Ressourcen- und Energierückgewinnung aus Reststoffen der Papierindustrie

Förderschwerpunkt Pilot- und Modellvorhaben zur Stabilisierung der Stromnetze

  • Intelligente Ladebox: Maximierung der Bereitstellung elektrischer Energie zur Ladung von E-Autos mittels kommunizierender Ladesäulen und Netzzustandsbestimmung
  • Hydra15: Entwicklung einer Demonstrationsanlage zur Langzeituntersuchung einer modularen 15 Nm³h-1 PEM-Hochdruck-Elektrolyse auf Basis der hydraulischen Verpressung
  • P-ZLS: Leistungsdichteoptimierter Zink-Luft-Speicher für skalierbare Insel- und Windparkanwendungen

Aus dem Förderschwepunkt Steigerung der Energieeffizienz in Unternehmen wurde kein Vorhaben ausgewählt.

Kontaktieren Sie uns

Ansprechpartner für den Klimaschutzwettbewerb EnergieSystemWandel.NRW:

Dr. Martin Schiek
Tel.: +49 2461 690-277

Roland Brähler
Tel.: +49 2461 690-509

Weiterführende Informationen

EFRE

www.vergabe.nrw.de